Bakterien bekämpfen und Kosten sparen. Und das gleichzeitig!

Überall auf der Welt haben Krankenhäuser mit mal mehr und mal weniger resistenten Keimen zu kämpfen. Wenn diese aber zu Superkeimen wie dem MRSA-Erreger mutieren, wird die Verbreitung über die Krankenstationen und Krankenhäuser hinweg zu einem bedrohlichen Problem.
Im St. John’s Hospital entschied man sich, dem Superkeim den Kampf anzusagen und die Infektionsrate über den Weg einer effektiveren Reinigung und somit über einen höheren Hygienestandard zu senken.

Case1_ov_rgt1
Case1_ov_lft1

1. Reinigungswagen mit mehreren sauberen Mopbezügen 2. Sauberen Mopbezug herausnehmen 3. Sauberen Mopbezug anbringen 4. Patientenzimmer reinigen 5. Schmutzigen Mopbezug in separaten Eimer 6. Neuen sauberen Mopbezug herausnehmen 7. Neuen sauberen Mopbezug anbringen 8. Nächstes Zimmer mit frischem Mopbezug reinigen

Aus traditionell wird modern, effektiv und hygienisch.

Die traditionelle Reinigungsmethode mit einem einzigen Mopbezug erhöht die Gefahr der Verschleppung von Schmutz und Bakterien von einer Krankenstation zur nächsten.

Mit dem Swep System ist das ganz anders. Nach der Reinigung eines Patientenzimmers oder einer Krankenstation wird der schmutzige Mopbezug durch einen frischen ersetzt, wodurch das Risiko der Bakterienverbreitung reduziert wird.

Infektionsrate um ein Drittel gesenkt

„Nach Einführung des Vileda Professional Systems sind die Infektionsraten um etwa ein Drittel gesunken, womit wir heute die niedrigste Rate für diese Art von Krankenhaus in ganz Schottland haben.“

Das Swep System reduziert die Gefahr der Kreuzkontamination und Verschleppung von Keimen zwischen den Stationen erheblich, da bei jedem Betreten eines neuen Reinigungsbereichs ein frischer Mopbezug verwendet wird. Im St. John’s konnte die Infektionsrate von 0,0778 pro 100 Betten auf 0,0548 gesenkt werden.

Case3_ov_rgt3Im Vergleich zu unserem Nachbar, dem Edinburgh Royal Infirmary, war unsere Infektionsrate schon immer niedriger – dort wurden bis zu 0,1235 Fälle verzeichnet. Aber dennoch suchen wir immer nach Wegen, uns zu verbessern.“
Margaret Christie, Hausdame im St. John’s Hospital.

Vor Ort

Kategorie Reinigung im Gesundheitswesen
Ort

St. John's Krankenhaus, Livingston, Schottland

Umfang
  • 560 Betten
  • 25 Stationen
  • 74,744 m² Bodenfläche
    Bodenreinigung – wischen.
    Transport von Reinigungsutensilien – Origo.
  • Schulung
  • Implementierung
Personal
  • 320 Reinigungskräfte
  • 16 Vorgesetzte
  • 2 Manager
  • Sonstige

Die Herausforderung
  • Geringere Infektionsrate.
  • Ersetzen traditioneller Bodenreinigungsmethoden durch eine neue.
  • Heranführung des Reinigungspersonals an ein neues Bodenreinigungskonzept.
  • Geringe Gebrauchskosten.
Die Lösung
  • Swep System.
  • Origo Reinigungswagen.
  • Angepasste Schulung und Systemeinführung.
Referenz

Simon Sharpe, Domestic Services Manager
Alma Hemming, Senior Cleaner

Vileda Berater

Kevin Charles, Vileda Professional Regional Account Manager ist zuständig für die Beratung und Unterstützung St. John's Krankenhaus.